Freitag, 22. Februar 2013

Farbenfrohes Fahren


Nachdem die lackierten Gleise im gesamten Bahnhof durchgehend geschottert waren, haben wir begonnen, die ersten Meter Gleise zu altern. Auf dem Bild sieht man die unterschiedlichen Schwellen im Bereich der westlichen Ausfahrt nach Kassel. Links mit Betonschwellen ist das durchgehende Hauptgleis zu sehen.  Die beiden mittleren Gleise mit Stahlschwellen sind ebenfalls Gleise für Zugfahrten, während das rechte Gleis mit Holzschwellen ein sehr langes Abstellgleis ist.

Die Gleise, auf denen Zugfahrten stattfinden, sind mit einer eher bräunlichen Mischung aus Schwarzbraun und Rostrot von Vallejo Model Air mit der Spritzpistole aufgebracht. Beim Vorbild sind solche Gleise eher bräunlich vom Abrieb der Bremsen. Auf dem rechten Abstellgleis wurde hingegen nicht so viel gebremst, so dass die Schienen hier eine eher rostrote Farbe angenommen haben. Die Mischung, mit der die Schienen gespritzt werden, besteht aus denselben Farben, aber mit höherem Rot- als Braunanteil. Da es beim Vorbild auch keine durchgehend gleiche Farbe gibt, sondern die Farbe von Schienen und Schwellen von vielen Faktoren wie Material, Alter, Benutzung, Standort und Klima abhängen, wurden hier bewusst keine großen Mengen derselben Farben angemischt, sondern immer kleine Portionen, die dann in mehreren Schichten dünn aufgespritzt wurden. Die Schienenprofile werden übrigens freihändig gespritzt, so dass der Farbauftrag unregelmäßig und etwas lebendig wirkt. Die Schwellen sowie der Schotter neben den Schienen sollen auch etwas von der Farbe bekommen, um einen vorbildlichen Eindruck zu erhalten.

Als letzter Arbeitsgang wurden dann die Kanten von Schwellen und Kleineisen durch Trockenmalen aufgehellt. Dazu wurde die Grundfarbe der Schwellen mit Weiß vermischt. Die Schwellen des Abstellgleises wurden stärker aufgehellt, als die häufig befahrenen Verkehrsgleise. Zur Anwendung kamen hier Künstler-Acrylfarben. Der Pinsel wurde zuerst auf einem Küchentuch fast vollständig leer gestrichen, bevor mit den letzten wenigen Farbresten über die Gleise gestrichen wurde. Dadurch bekommen die Gleise eine Tiefe und Lebendigkeit anstelle der oft künstlich wirkenden, durchgehend gleich gefärbten Modellgleise.

Update:
Hier können noch einige Fotos vom zweiten Fototermin nachgereicht werden.





Keine Kommentare: